Skip to main content
Tag

Nebentätigkeit

Den Referendaren wird eine Unterhaltsbeihilfe gewährt. Diese allein ist zur Deckung der anfallenden Kosten während des Referendariats für viele Referendare jedoch nicht ausreichend. Diese Unterhaltsbeihilfe allein ist für viele jedoch nicht ausreichend. Deshalb ziehen viele während des juristischen Vorbereitungsdiensts noch eine Nebentätigkeit in Betracht. Dabei gibt es jedoch einiges zu beachten. So ist eine Nebentätigkeit neben dem Referendariat in aller Regel anzeigepflichtig, in einigen Bundesländern sogar genehmigungsbedürftig. Nebentätigkeiten während des juristischen Vorbereitungsdienstes können aber auch ohne Genehmigungspflicht untersagt werden, etwa wenn die Aufgaben im Konflikt mit dem Rechtsreferendariat stehen oder zu zeitintensiv sind. Das Rechtsreferendariat soll die höchste Priorität haben. Wann ein solcher Konflikt entsteht, ist in den Landesbeamtengesetzen und in den Landesnebentätigkeitsverordnungen geregelt. Bei uns findest du verschiedene Erfahrungsberichte von Rechtsreferendaren, die sich mit der Frage ‚Nebentätigkeit im Referendariat‘ auseinandersetzen mussten, sowie passende Stellen als wissenschaftlicher Mitarbeiter.

NebentätigkeitGewusst

Nebenjob und Jurastudium

Autorin Lisa-Marie berichtet über ihr (Auslands-)Studium, sowie ihren Erfahrungen während des Masters. Zudem schreibt sie eine Vielzahl an Beiträgen für unsere #Gewusst-Rubrik. Dieses Mal geht es um Nebenjob und Jurastudium.…
Erfahrungsbericht_Referendariat_FBReferendariat

Die Stationenwahl im Referendariat

Autorin Regina ist zwar inzwischen zugelassene Rechtsanwältin mit eigener Kanzlei, in ihren Beiträgen teilt sie neben Tipps zum Karrierestart aber auch ihre Erlebnisse und Erfahrungen, die sie während ihres juristischen…
Regina Kardel
13. November 2018