AllgemeinAzur Awards 2018

Azur Awards 2018: Glade Michel Wirtz über Diversity

By 19. Februar 2018 No Comments
Glade Michel Wirtz ist für die Kategrie Diversity bei den Azur Awards 2018 nominiert.

Glade Michel Wirtz ist eine der fünf nominierten Kanzleien für den Azur Award 2018 in der Kategorie „Diversity“.
Welchen Standpunkt die Kanzlei zu diesem Thema einnimmt und wie sie dies intern umsetzt, ist hier nachzulesen:

Zum Thema Diversity bei GLADE MICHEL WIRTZ können wir folgendes sagen:

Bei uns werden alle Mitarbeiter unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Geschlecht, ihrem Alter, ihrer Religion oder sexuellen Orientierung gleich behandelt und haben die gleichen Karriere-Chancen.

Innerhalb der #GMW Trackculture legen wir großen Wert darauf, durch verschiedene Arbeitszeitmodelle und Berufswege den unterschiedlichen Lebenssituationen unserer Associates gerecht zu werden. Mit folgenden beispielhaft aufgeführten Maßnahmen gehen wir auf die Bedürfnisse unserer Anwälte ein:

  • Elternzeit als tatsächlich gelebte Praxis für Mütter und Väter
  • Teilzeitmodelle (anlässlich Promotion, Elternschaft, Pflege von Angehörigen etc.) sind auf allen Stufen des Karriere-Tracks möglich
  • Juristen, die bereits das zweite Staatsexamen abgelegt haben, aber noch promovieren, können bei uns bereits in Teilzeit als Rechtsanwalt arbeiten (und nicht nur wie meistens am Markt üblich als wissenschaftlicher Mitarbeiter)
  • Der „Alternative Track“ ermöglicht es, jenseits des Tracks zur Partnerschaft/Managing Counsel/Counsel, als Anwalt mit verringerten, absolut planbaren Arbeitszeiten tätig zu sein.

Unser neues Karrieremodell „Alternative-Track“ wurde 2017 erstmalig wahrgenommen. Wir freuen uns sehr darüber, dass das von uns entwickelte Modell praktisch umgesetzt und angenommen wird. Auch in den Bewerbungsgesprächen wird insgesamt vermehrt Interesse am Alternative Track gezeigt.

2017 haben wir 75% der Neueinstellungen im anwaltlichen Bereich mit Frauen besetzt. Damit beträgt der Frauenanteil im Anwaltsbereich insgesamt 25% und bestätigt die bei uns gelebte Chancengleichheit als auch die individuell verfügbaren Karriere- und Arbeitszeitmodelle. Ferner unterstützen wir z.B. einen in Österreich ausgebildeten und promovierten Juristen im Verfahren zur Anerkennung seiner ausländischen Abschlüsse in Deutschland und beschäftigen ihn bereits währenddessen als wissenschaftlichen Mitarbeiter.

Logo der Kanzlei Glade Michel Wirtz