Skip to main content
Tag

Volljuristin

Eine Person mit Befähigung zum Richteramt wird umgangssprachlich auch als Volljurist:in bezeichnet. Diese Person hat also zunächst das Jurastudium erfolgreich absolviert und sodann den juristischen Vorbereitungsdienst. Ein:e Volljurist:in ist deshalb aber nicht gleich eine Richterin, Staatsanwältin oder Rechtsanwältin. Vielmehr bedarf es für diese juristischen Karrieren noch einen weiteren Schritt. Ein:e Volljurist:in, die/der gerne Richter:in oder Staatsanwält:in werden möchte, muss sich zunächst bei dem jeweiligen Landesministerium der Justiz bewerben. Derjenige, der demgegenüber bevorzugt Rechtsanwält:in werden möchte, muss seine Zulassung zur Anwaltschaft bei der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer beantragen. Volljurist:innen können aber auch andere juristische Karrieren einschlagen. Sie können etwa als Referent:in in einem öffentlichen Amt tätig werden, als Syndikusanwält:in in die Rechtsabteilung eines Unternehmens gehen oder eine Karriere als Unternehmensberater:in verfolgen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten.

Mehr zu diesem Thema erfährst du bei uns.

Erfahrungsbericht_Referendariat_FBReferendariat

Richtig bewerben für Juristen

Autor Sinan berichtet für JurCase sowohl über seine Erfahrungen im juristischen Vorbereitungsdienst, über das Assessorexamen, als auch über seinen Karrierebeginn als Volljurist. In diesem Beitrag geht es darum, wie man…
Sinan Akcakaya
9. Mai 2019